Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.
.

Erfahrungen kommen von "erfahren"

isolieren der Spritzwand

Wie gesagt, das Werk ist vollendet. In dieser Zeit habe ich das Auto fast "auswendig gelernt" Leider ist dabei meine Web-Seite sehr stiefmütterlich behandelt worden. Der Tag hat ja nur 24 Stunden und ich muss für mein Hobby "auch noch etwas Geld verdienen". Es ist aber schon erstaunlich wie viel Interesse meine Seite bisher hervorgerufen hat!

Erfreulich als Hobbyschrauber ist die Erkenntnis, dass mit guter Vorbereitung und einem Grundsortiment an Werkzeug vernünftige, professionelle Ergebnisse erzielt werden können.

Mitleidige Kommentare von einem Profi-Schrauber wie: "Lass die Finger weg vom Schweißen, davon hast Du keine Ahnung" haben mich dazu veranlasst zu sagen: "JETZT ERST RECHT"! Die Jungs staunen übrigens nicht schlecht wenn sie die Ergebnisse sehen, das gibt einem ein stolzes Gefühl!

Als kaufmännischer Angestellter in einem Unternehmen der Informationstechnologie (IT) hatte ich bisher überhaupt nichts mit Karosseriebau zu tun. Dafür können sich die Ergebnisse im Anfertigen und Einschweissen von Reparaturblechen mittlerweile wirklich sehen lassen. Erschwerend kommt hinzu, dass es für den DKW 1000S heutzutage so gut wie keine vernünftigen Reparaturbleche mehr gibt. Außer Schweller, Kotflügel und Türen ist nichts zu bekommen!

Da ich allerdings nur zwei Abende in der Woche und an den Wochenenden Zeit habe wird die Restauration hoffentlich im nächsten Jahr beendet sein. Eine Menge Zeit für weitere Erfahrungen. Ich werde darüber berichten.

Lesen Sie in den Kapiteln Kauf, Fertigkeiten, Lokation, Werkzeuge, Bleche auf was man achten sollte. Mit den nachstehenden Bezugsquellen und Werkzeugen habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht!

Zurück zur Startseite

Dieser Artikel wurde bereits 81694 mal angesehen.



.